Klavierunterricht

Qualifizierter Klavierunterricht orientiert sich an den Vorlieben der Schüler. Denn jeder soll das lernen, was ihm am meisten Spaß macht.

Das ideale Einstiegsalter für regelmäßigen Klavierunterricht liegt meines Erachtens so zwischen 5 und 6 Jahren. Dann sind die Hände bereits groß und stark genug um in die Tasten greifen zu können. Anstatt gleich nach Noten zu spielen, empfehle ich hier die Suzukimethode.

Ich habe mit der Russischen Klavierschule gute Erfahrungen gemacht, aber ich bin auch offen für andere Autoren (M.Aaron etc.) Die Verwendung einer Klavierschule bedeutet aber kein Muß für mich. Wer stattdessen lieber seine Lieblingssongs lernen möchte, dem stehe ich nicht im Wege. Denn das wichtigste ist die Motivation! Mein Klavierunterricht holt den Schüler dort ab, wo er steht.

Es ist nie zu spät mit dem Klavierspielen anzufangen. Ob nun als Wiedereinsteiger oder als blutiger Anfänger. Nicht jeder muss Konzertpianist werden. Gerade Senioren können sich mit dem Klavierspiel geistig bestens fit halten. Das ist Gehirnjogging mit Spass.

Der Spass am Lernen steht bei mir im Vordergrund. Klavierunterricht in angenehmer Atmosphäre ist die Grundvoraussetzung für guten Lernerfolg!. Das fängt bei einer entspannten Sitzposition und der richtigen Handhaltung an. Der Körper soll als Einheit verstanden werden.

Ich unterrichte auch Improvisation. Jazz ist meine große Leidenschaft. Wer sich vom Spielen nach Noten frei machen möchte, kann hier die Grundlagen erlernen seiner Seele Ausdruck zu verleihen.

Ich biete qualifizierten Klavierunterricht auf einem restaurierten Bechstein-Flügel oder einem Roland-Stage-Piano.